Salta Argentinien
Argentinien,  Städte

Salta – Kolonialstadt im Norden Argentiniens

Obwohl der Nordwesten von Argentinien einen ganz besonderen Reiz hat und teilweise atemberaubende Landschaften bietet, trifft man dort vergleichsweise auf erstaunlich wenige Touristen. Buenos Aires, der Perito Moreno Gletscher in Patagonien und die Iguazu Wasserfälle an der Grenze zu Brasilien stehen im Programm nahezu jedes Argentinienurlaubers, die nördlichen Provinzen werden dabei jedoch erstaunlich oft außer Acht gelassen.

Zu den größten Städten im Norden des Landes gehört Salta, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Mit gut einer halben Million Einwohner ist Salta gleichzeitig die achtgrößte Stadt Argentiniens. Wer wie ich über Land anreist, wird erstmal erstaunt sein, über die grüne Umgebung der Großstadt. Während weite Teile des nördlichen Argentiniens aus schroffen roten wüstenartigen Gebirgsformationen bestehen, ist Salta von grüner Natur und einer hügeligen Landschaft umgeben.

Wenn auch nicht spektakulär schön, ist die Stadt dennoch interessant und versprüht insgesamt eine sehr entspannte Atmosphäre und einen fast kleinstädtischen Charme. Ich hatte in Salta nie das Gefühl mich in einer Stadt in der Größe von Frankfurt am Main zu befinden und auch was das Thema Sicherheit angeht, habe ich mich in Salta jeder Zeit wohl gefühlt. Zwar gehört die Stadt an sich nicht zu den Highlights Argentiniens – dazu hat dieses riesige Land einfach zu viel zu bieten – aber gerade wenn du die beeindruckenden Landschaften der nördlichen Provinzen erkunden willst, ist Salta ein optimaler und sehenswerter Ausgangspunkt.

 

Salta Argentinien

Salta Argentinien

 

Unterkunft in Salta

 

Ich habe in Salta für drei Nächte im Hostal la Posada de Gervasio gewohnt und kann dir die Unterkunft voll und ganz weiterempfehlen. Der einzige Haken: Man sollte gerne zu Fuß unterwegs sein oder sich nicht scheuen ab und zu ein Taxi zu nehmen. Das kleine Hotel liegt nämlich rund 3,5 Kilometer außerhalb des Zentrums auf einem Hügel. Wenn man sich wie ich mehrheitlich für den Fußmarsch entscheidet, führt dieser also entsprechend streckenweise bergauf oder bergab. Für einen Spaziergang vom Hotel zur Plaza 9 de Julio, dem Herzen der Stadt, musst du rund 30-40 Minuten einkalkulieren.

Nichtsdestotrotz habe ich mich im Hostal la Posada de Gervasio äußerst wohl gefühlt. Das kleine Hotel sieht von außen aus, wie ein hübsches Einfamilienhaus in einer schönen, ruhigen und gehobenen Wohnstraße. Das kleine Backsteinhaus bietet fast an allen Zimmern Balkone, eine größere Gemeinschaftsterrasse, gutes Frühstück und einen herrlichen Fernblick über die ganze Stadt. Wenn du also preisbewusst unterwegs bist und einen Spaziergang nicht scheust, ist das Hostal la Posada de Gervasio eine echte Empfehlung.

 

Salta Argentinien

 

Unterwegs in Salta

 

Salta bietet vergleichsweise wenige konkrete Sehenswürdigkeiten, aber bei einem ausführlichen Spaziergang wirst du auf zahlreiche hübsche kleine Gassen, schöne neoklassizistische Gebäude, charmante Cafés und sehenswerte Museen stoßen. Hier ist es also durchaus möglich ohne wirklichen Plan loszuziehen und einfach die Atmosphäre der Stadt einzufangen. Die wesentlichsten Attraktionen, die du nicht verpassen solltest, möchte ich dir aber hier vorstellen.

 

Plaza 9 de Julio

 

Das was in den meisten lateinamerikanischen Städten die Plaza de Armas ist, also der zentrale Hauptplatz und Mittelpunkt der Stadt, ist in Salta die Plaza 9 de Julio. An allen Seiten wird der rechteckige Platz von alten geschichtsträchtigen Gebäuden gesäumt. So befindet sich an der Plaza 9 de Julio in erster Linie die eindrucksvolle Kathedrale von Salta. Zwar ist sie relativ klein, durch ihre in rosa gehaltene Fassade und ihre aufwendigen neobarocken Ornamente, sticht sie dennoch hervor. Direkt an die Kathedrale grenzt der dazu gehörige Bischofspalast an.

Auch das Cabildo de Salta befindet sich an der Plaza 9 de Julio. Das historische Rathaus beherbergte im 17. und 18. Jahrhundert die Stadtregierung und ist heute ein geschichtliches Museum. Mitte des 20. Jahrhunderts wurde das Gebäude vom gleichen Architekten saniert, der sich – wie im Vergleich unschwer erkennbar – auch für das Cabildo de Buenos Aires an der Plaza de Mayo verantwortlich zeichnet.

Die Mitte der Plaza 9 de Julio ist schön begrünt, bietet neben Parkbänke zum Verweilen, einen schönen alten Brunnen so wie ein imposantes Reiterdenkmal für Antonio Álvarez de Arenales, dem ehemaligen Gouverneur der Stadt.

 

Kathedrale Salta Argentinien

Cabildo de Salta

Plaza 9 de Julio Salta

 

Iglesia San Francisco

 

Unweit der Plaza 9 de Julio befindet sich die Iglesia San Francisco, eines der schönsten und eindrucksvollsten Gebäude Saltas. Die farbenfrohe Kirche wurde im späten 18. Jahrhundert nach einem vorausgehenden Brand neu erbaut und verfügt mit 57 Metern über einen der höchsten Glockentürme auf dem südamerikanischen Kontinent.

Auch das Innere der Kirche solltest du dir nicht entgehen lassen. Die Kuppel und Wandmalereien sind für ein Gotteshaus ebenfalls auffällig farbig gestaltet und machen die Iglesia San Francisco für mich zu einer der schönsten Attraktionen Saltas.

 

Iglesia San Francisco Salta

 

Convento San Bernardo

 

Das Nonnenkloster San Bernardo liegt in der Avenida Caseros, nur wenige Gehminuten entfernt von der Iglesia San Francisco. Es handelt sich dabei um eines der ältesten Gebäude Saltas mit einem wunderschönen Eingangsportal und einem aufwendig geschnitzten hohen Holztor. Auch eine kleine, weiße Kirche schließt sich direkt an das Convento San Bernardo an.

Da das Karmeliterkloster nach wie vor bewohnt wird, ist eine Besichtigung der Innenräume leider nicht buchbar. Ein Spaziergang entlang des Außenbereichs ermöglicht aber immerhin einen Eindruck von der schönen Architektur des alten Gebäudes.

 

Cerro San Bernardo

 

Mit einer Meereshöhe von knapp 1.500 Metern erhebt sich der Cerro San Bernardo rund 300 Meter über die Stadt und ist ein beliebtes Ausflugsziel für die Bewohner sowie für Touristen. Der Hügel bietet die beste Aussicht über Salta und oben befindet sich ein grüner Park mit einer kleinen Fitnessanlage sowie ein Ausflugsrestaurant, das unter anderem sehr gute Empanadas mit verschiedenen Füllungen anbietet.

Der Aufstieg auf den Cerro San Bernardo kann sowohl zu Fuß erfolgen als auch per Seilbahn. Letztere wurde in den 80er Jahren von einer Schweizer Firma erbaut. Zu Fuß startet der Weg hinter dem Reiterdenkmal am Ende der Avenida Gral. Martin Güemes unweit der Altstadt. Gut 1000 Stufen führen hinauf auf den Hügel und sind bei ausreichender Fitness einfach zu bewältigen.

Wenn du dich für die Seilbahn entscheidest, ist der Startpunkt im Parque San Martin, drei Blocks vom Convento San Bernardo entfernt. Die Hin- und Rückfahrt mit dem Cable Car kostet aktuell 500 Pesos, umgerechnet rund 4,40 Euro. Auf Grund der starken Inflation in Argentinien, kann der Preis und der Umrechnungskurs hier allerdings stark schwanken.

 

Cerro San Bernardo Salta

 

Avenida General Martin Miguel de Guemes

 

Die Avenida General Martin Miguel de Guemes liegt in einem gehobenen Stadtviertel direkt am Rande der Altstadt. Hier befinden sich einige Botschaften sowie schöne herrschaftliche Villen. Die breite Straße verfügt über einen großen begrünten Mittelstreifen und daher lohnt sich ein Spaziergang entlang beider Straßenseiten um die schönen Gebäude zu bewundern.

Am Ende der Straße befindet sich ein großes dunkles Metallkreuz und dahinter das imposante Reiterdenkmal von Martin Miguel de Guemes, einem großen General aus Salta, der im Alter von 36 Jahren im argentinischen Unabhängigkeitskrieg Anfang des 19. Jahrhunderts ums Leben kam.

Fun Fact am Rande: In der Avenida General Martin Miguel de Guemes finden sich zahlreiche Kapokbäume. Mich haben diese fremdartigen Gewächse mit ihrem stacheligen Stamm und ihren interessanten Früchten fasziniert. Zunächst aussehend wie unreife große Avocados, platzen die Früchte schließlich auf und werden dann zu einer Fußballgroßen weißen Wollkugel. Nicht nur für Botaniker lustig anzusehen.

 

Salta Argentinien

Kapokbaum Salta

 

Restaurant Empfehlung

 

In der Avenida Caseros, etwas nördlich der Altstadt, befindet sich das Adelina Restaurant in einem alten grauen Eckgebäude. Wir hatte das Lokal über TripAdvisor gefunden und waren sehr begeistert von der dortigen Küche! Zwar bietet das Adelina Restaurant eher eine klassische argentinische Karte mit zahlreichen Fleischgerichten, aber die Qualität war überdurchschnittlich gut und die Preise dafür äußerst fair.

Wir hatten jeweils drei Gänge und alle Gerichte waren hervorragend und ansprechend angerichtet. Auch der Service im Adelina Restaurant hat uns überzeugt. Wir haben noch zahlreiche Kleinigkeiten aufs Haus dazu bekommen und konnten dort insgesamt einen tollen Abend verbringen.

 

Ausflugstipp – Zip Lining am Río Juramento

 

Auf den beeindruckenden roten, felsigen Norden Argentiniens werde ich in weiteren Artikeln in Kürze noch näher eingehen. An dieser Stelle will ich dir aber einen Halbtagesauflug ab Salta für ein bisschen Action empfehlen: Zip Lining über den Río Juramento.

Schon allein die eineinhalbstündige Anfahrtsstrecke zur Zip Lining Station ist sehenswert. Die Straße führt über weite Teile entlang des schönen verzweigten Embalse Cabra Corral Sees südlich von Salta. Die Küste des Sees ist vollständig naturbelassen und beeindruckt mit schroffen Bergen, grüner Natur und einer herrlichen Stille. Einziger Haken: Die Anfahrt ist nur mit einem eigenen Fahrzeug oder mit einem gebuchten Ausflug teilweise über Schotterpisten möglich. Öffentliche Busse verkehren meines Wissens nach keine zwischen Salta und der Zip Lining Anlage.

 

Norden Argentinien

Norden Argentinien

Zip Lining Río Juramento

Zip Lining Río Juramento

 

Anbieter des Zip Lining Abenteuers ist der Veranstalter Salta Rafting. Wie der Name schon sagt, bietet die Company auch Rafting Touren auf dem Río Juramento an. Bequeme Ausflüge mit Salta Rafing lassen sich unter anderem über Viator oder Get Your Guide ab Salta buchen. Das reine Zip Lining als solches hat inklusive Equipment umgerechnet rund 20 Euro gekostet.

Zunächst bekommen man das Geschirr, einen Helm und strapazierfähige Handschuhe bevor der Fußweg über einen Trampelpfad rund eine Viertelstunde bergab führt. Hier startet dann nach inkludierten Getränken und einer kurzen Einweisung die erste Zip Line. Bis man wieder unten an der Station ankommt, geht es insgesamt mit vier einzelnen Zip Lines über den Fluss hinweg. Für mich war es der erste Ausflug in der Art und ich hatte super viel Spaß. Die Aussicht während der Flüge ist grandios und ich würde es jeder Zeit wieder tun!

Falls im Vorfeld dazu gebucht, hat man zurück an der Station noch die Möglichkeit ein Asado – ein argentinisches Barbecue – zu genießen, bevor es zurück geht in die Stadt. Wenn du Spaß an ein bisschen Action in der Natur hast, kann ich dir den Zip Lining Ausflug am Río Juramento also nur ans Herz legen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.